Im Sonnenlauf ☼



Aus dem Freimaurerwiki:
"Wenn wir Freimaurer die Mitte unseres Tempels im Sonnenlauf und rechtwinklig umschreiten, so knüpfen wir an älteste Kultformen an, die, ebenfalls wechselnd zwischen Kreis und Quadrat,bei Opferhandlungen, bei Stadtgründungen und eben im kultischen Einweihungstanz gepflegt wurden.
Die Symbolik jenes aus der Knotenschnur gebildeten Dreiecks ist jedoch noch vielfältiger: So enthält es z. B. die göttliche oder Sonnenzahl Drei, die irdische oder Mondzahl Vier und die Fünf, welche dem dritthellsten Gestirn, der Venus – gewissermaßen dem Kind von Sonne und Mond – zugeordnet wird. 
In dieser Symbolik ist Venus das erste Geschöpf aus der Polarität von Sonne und Mond, und die Darstellung jener drei Gestirne, wie sie auf zahlreichen freimaurerischen Arbeitstafeln zu finden ist, verkörpert das Schöpfungsgeschehen als Urprinzip, „das Werdende, das ewig wirkt und lebt“ ." (Quelle)

Die Venus wird nicht um ihrer selbst geehrt, sondern sie ist ein Symbol für Luzifer, Satan, den "G" der Freimaurei.  Das beschriebene "Urprinzip" wird Tri-nität genannt, symbolisch das Dreieck 666.



In der Mitte der Präsidentenpalast in Kasachstans Hauptstadt Astana


Von der Sonnenzahl Drei sprach der Freimaurer eben, 3 ist die Zahl der Trinität. 3 ist die Zahl der Medalliengewinner an zB Olympiaden; kein Sieger ohne Verlierer, zwei für eins. 101. Der Sieger steht in der Mitte, der Eine und Einzige.


Hier fehlts mir schlicht an Kenntnis, doch es genügt um zu bemerken, dass die inszenierte Scheinwelt, die uns als ganz normale Welt eingetrichtert wird, ein durch und durch okkult geprägtes Werk von darauf spezifizierten Baumeistern ist.