Das US-Kapitol



Das US-Kapitol ist nicht einfach nur ein staatliches Gebäude, es ist das spirituelles Zentrum der Vereinigten Staaten. Ihre Struktur, ihre Kunst und ihre Symbolik zeigen die große Bedeutung der geheimen Bruderschaften bei der Gestaltung der Weltregierung. Wir erkunden das Kapitol und entdecken die Features, die das Gebäude zu einem FM Tempel Salomons machen.


 Die Grundsteinlegung von Washington in voller Freimaurer-Kleidung






Das Kapitol mit Blick auf das Washington Monument



  Washington DC wurde sorgfältig in Übereinstimmung zu alten okkulten Prinzipien gelegt. 

auffallend ähnlich mit dem Petersplatz im Vatikan.

vatican-city

 Vatikan. Ein Obelisk vor einer Kuppel. 






Freiheitsstatue

415px-Capitol_dome_lantern_Washington

Stehend auf der Spitze der Kuppel des Kapitols, eine rätselhafte Statue. Rund um denn Globus der Spruch "E Pluribus Unum" (Aus vielen ein Ganzes, Einigkeit macht stark)

statue-freedom

Columbia-callscolumbia_pictures_logo_520




Der Dome

us-capitol-rotunda
Washington von wichtigen Persönlichkeiten des antiken Heidentums umgeben.
apoth_comm

 Toth Hermes mit Caduceus und seinem geflügelten Hut
 apoth_mar 

Poseidon, der König von Atlantis und seine Tochter Venus 

apoth_mech 

Vulcan, Gott des Feuers und auch esoterisch der Gott der Alchemie

apoth_war 

Freedom (aka Columbia) verscheuchte Könige und Tyrannen

apoth_agri 

Ceres Göttin des Ackerbaus

apoth_sci 

Minerva Göttin der Weisheit
 
Hermes, Poseidon, Vulcan, Freiheit, Ceres und Minerva sollen jeweils für Handel, Schifffahrt, Mechanik, Krieg, Landwirtschaft und Weisheit stehen.

washsit

alchimie

"Alchemy" auf Notre Dame


Die Krypta

crypt
 Direkt unter der Kuppel
Dieser Bereich besteht aus 40 dorischen Säulen. In der Mitte dieses Kreises ist ein Messing Stern (Kompass), der dass wörtliche Zentrum von Washington DC darstellen soll.

floor-of-crypt


Washingtons Grab

temple17

Unter der Krypta ist das Grab von Washington. Sein Körper ist jedoch in Mount Vernon wegen eines Rechts-Streit.

Abgelehnte Washington Statue

wz1


Gebetsraum Fenster

window




Statuary Hall







Das Washington Monument


Bauphase dauerte von der Grundsteinlegung am 4. Juli 1848 bis zum 6. Dezember 1884.


Erste Pläne für den Bau eines Denkmals gab es schon zu Washingtons Lebzeiten, doch nach seinem Tod 1799 konnte man sich nicht auf die Finanzierung und einen Entwurf einigen. Schließlich gründeten engagierte Bürger 1832, zu Washingtons 100. Geburtstag, die Washington National Monument Society mit dem Ziel, den Bau eines Denkmals über Spenden zu finanzieren. Aus einem Designwettbewerb 1836 ging Mills als Sieger hervor, sein Entwurf sah jedoch um den Obelisken eine Säulenhalle mit Statuen von Washington und anderen Helden des Unabhängigkeitskriegs vor. Diese war umstritten und hätte Kosten von über einer Million Dollar verursacht. Es lagen jedoch erst etwa 86.000 Dollar an Spendengeldern vor.
Im Frühjahr 1848 wurde dann beschlossen, erst das Monument zu bauen, um durch einen sichtbaren Fortschritt mehr Spenden zu akquirieren. Der Grundstein wurde durch eine Freimaurerloge gestiftet, der Washington angehört hatte (Obelisken sind ein Symbol der Freimaurerei). Sechs Jahre später war das Geld jedoch aufgebraucht und der Bau des Monuments längst nicht abgeschlossen. Versprochene Unterstützung durch den Staat wurde wieder entzogen, nachdem es zu einem Streit über gespendete Steine kam – eine anti-katholische Gruppierung protestierte gegen einen von Papst Pius IX. gespendeten Stein und blockierte jeglichen Fortschritt bis 1858. Dann brach der amerikanische Bürgerkrieg aus und verhinderte eine Weiterarbeit.
Einige Jahre nach Kriegsende erwachte neues Interesse an dem halbfertigen Denkmal, und im Jahr 1876, zur 100-Jahr-Feier der Unabhängigkeitserklärung, wurden 200.000 Dollar (nach heutiger Kaufkraft 4.660.000 Dollar) vom US-Kongress bewilligt. Nach erneutem Streit über den Entwurf wurden die Bauarbeiten 1879 wieder aufgenommen und schließlich am 6. Dezember 1884 beendet. Die Bauunterbrechung lässt sich noch heute an den unterschiedlichen Qualitäten der Verblendsteine im unteren Drittel im Vergleich zu denen in den oberen zwei Dritteln des Bauwerks ablesen. Am 28. Februar 1885 wurde das Denkmal von Chester A. Arthur eingeweiht und am 9. Oktober 1888 der Öffentlichkeit freigegeben. Es ist als National Memorial ausgewiesen und wird als Teil der National Mall and Memorial Parks vom National Park Service verwaltet.
Das Monument wurde beim Erdbeben in Virginia am 23. August 2011 beschädigt und ist seitdem geschlossen. Teile der Oberfläche weisen Sprünge auf und ihre Festigkeit ist herabgesetzt. Im Januar 2012 erklärte David Rubinstein, Mit-Gründer der Carlyle Group, dass er 7,5 Million Dollar für die Reparatur bereit stellt. Damit bringt er alleine den Rest der voraussichtlichen Reparaturkosten auf, für die nach einer hälftigen Kostenübernahme durch den US-Kongress im Dezember 2011 private Spender gesucht wurden.

Maße

Das Washington Monument ist 169,3 Meter (555 Fuß, 5⅛ Zoll) hoch und an der Basis 16,8 Meter (55 Fuß) breit. Der Körper des Monuments verschlankt sich bis auf die Höhe (bei 152 Metern) der Pyramidenbasis an der Spitze auf 10,49 Meter. Die Wandstärke des Monuments verjüngt sich dabei von 4,60 Meter Stärke an der Basis bis zur genannten Höhe 152 Meter auf 460 Millimeter Wandstärke. Danach läuft die vierseitige Pyramide auf den verbleibenden 17,3 Metern Höhe spitz zusammen. Die als Teil des Blitzableitersystems ausgebildete 22 cm hohe Spitze dieser Pyramide besteht aus 2,85 kg reinen Aluminiums (100 oz). Das Metall der Spitze hatte zur Zeit seiner Herstellung einen Preis in der Größenordnung von Silber und wurde erst danach deutlich billiger. Das Monument war in der Planungszeit und eine kurze Zeit nach seiner Vollendung bis zur Fertigstellung des Eiffelturms 1889 das höchste Bauwerk der Erde. Es löste in dieser Rangfolge den Kölner Dom ab. Bis heute ist es der höchste Obelisk der Welt.









 










 Es ist einfach unmöglich, dieses Land, seine Herrscher und ihre Philosophie ohne das Verständnis ihrer freimaurerischen Ursprungs zu verstehen.