Code 46 (2oo3)


"Schöne neue Welt - die Ressourcen der Erde sind nahezu völlständig aufgebraucht und nur ein privilegierter Teil der Menschheit lebt in den wenigen verbliebenen Städten - der Rest haust in den umliegenden Wüstengebieten. (...) Durch einen Virus ist er in der Lage, Gedanken zu lesen und so ermittelt er schnell den Täter - eine Frau. Er verliebt sich in sie, doch ihre Liebe wird zur tödlichen Gefahr, denn die Liaison verstösst auch gegen ein genetisches Gesetz: Code 46"

NWO, Öko-Hintergrund, zentralisierte Elite und ausgeschlossener Pöbel, ein Virus und übermenschliche Fähigkeiten, genetische Kontrolle - das selbe Schema.

Die britische Produktion (2003) wurde finanziell gefördert vom Media Programm der EU, das verleiht derartigen Zukunftsvisionen das gewisse Etwas. Oben mittig das Allsehende-Auge-Logo der "Motion Picture Association of America", produziert hat "Revolution Films" mit Pentagramm im Logo.

Vertrieben wird die DVD durch die deutsche "Sunfilm Entertainment", die Logo Präsentiation im Vorspann ist bemerkenswert. Ein Sonnenuntergang ins rot gefärbte Meer, sodann schwimmt eine Schlange herbei, begibt sich aufs Wasser und formt in eintretender Finsternis ein G und ein S. "S" für Sunfilm, "G" für steht für Gott (Satan) od. Gate (Tor). Die vorherrschenden Farben sind Rot und Blau, interessant.

Die Handlung hat was und ist oberflächlich bei wiki nachzulesen, mir fehlt hier und jetzt die Zeit für eine tiefere Analyse. Die in "Code 46" dargestellte Verhältnisse einer künftigen Ordnung und die dafür verwendeten Symbole sollten aber Grund genug für diesen Beitrag sein.


Bei der Einreise nach Shanghai muss der Held, ein William Geld aus Seattle, seinen Pass vorweisen. Dieser zeigt keine US Flagge sondern eine Weltkarte. Die NWO / Weltregierung kennt keine Nationalstaaten mehr. Geld geht Fällen von Versicherungsbetrug nach und gehört zum privilegierten Teil der Gesellschaft, zwinker zwinker. Auf dem Bild links hab ich ein Raster markiert - es finden sich kaum Szenen ohne (in irgendeiner Form) vergitterte/verschachtelte Hintergründe; die Zukunft ist ein Gefängnis unter Kontrolle einer Elite.


Eine Maria Gonzalez ist die Hauptverdächtige, der Held aber deckt sie beim Vorgesetzen, weil er sich in sie verguckt hat. Sie arbeitet in einer Firma die Versicherungsausweise herstellt, und schmuggelt diese unerlaubt ausser Haus. Wer keinen Versicherungsschutz hat (die Frage lautet jeweils: "sind sie geschützt?"), darf sich nicht in der Stadt aufhalten. "Sicherheit" steht in der NWO über allem; denn Sicherheit bedeutet Kontrolle und Überwachung - vieleicht kann man Menschen ja dazu bringen, sowas zu wollen?, und diese Entwicklung erleben wir deutlich wie nie seit 2001.


"Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht. Die einzige Frage ist ob diese Weltregierung erreicht wird durch Eroberung oder Einverständnis."
- Paul Warburg


Und, um anzuknüpfen, auch auf diesem Versicherungs-Ausweis befindet sich selbstverständlich ein Gitterraster.

Der Name dieser mächtigen Firma ist Sphinx - "die Sphinx weiss es" (oä) wird mehrmals gesagt, es wird dargestellt dass die Firma Sphinx alles über die Menschen weiss, gar mehr als sie selbst über sich wissen. Die Namensgebung verweist nach Ägypten, und ist in diesem Kontext als Hinweis auf die von ägyptischer mythologie besessene Freimaurerei zu sehen. Mehrmals werden Wolkenkratzer mit pyramidenförmigem Dach ins Bild gerückt: Obelisk.


Weitere Szenenbilder, das Mädchen hat was (auch und gerade in späteren Szenen). Weiter zu sehen (mehrmals) die Welt als Gefängnis, wie in früheren Beiträgen erwähnt, und ein interessantes Büchlein unten links. In der "Code 46" Zukunft kann man Erinnerungen als Videoaufzeichnung abspeichern, sie zeigt sie ihrem Kavallier bei sich zu Haus. Wir erfahren später im Film, dass die Elite auch über Mittel zur Manipulation von Erinnerungen verfügt, und Maria mindestens 1x manipuliert wurde. Während der Erinnerungswidergabe auf dem Gerät ist mehrmals ein Ein-Auge (Symbol für das Allsehende Auge und wiederum: Freimaurerei) zu sehen, könnte damit in Zusammenhang stehen. Die Geschichte geht hier noch tiefer, sie hat jeden Geburtstag einen bestimmten Traum, der ihr Handeln beeinflusst, von dem sie weiss, dass sie ihn 18x haben wird - ich muss mir diesbezüglich den Film wohl noch ein drittes Mal ansehen.

Weitere Eindrücke der Gefangenschaft in Zukunft unter Kontrolle von "Sphinx".


Der Held ist zurückgereist in die USA, er arbeitet für eine Firma namens "Westenfields" mit einem interessanten Logo - die Erde hat einen Saturn Ring und ist zugleich Pupille eines Auges, beides als Symbol für die Herrschaft des Antichrist in dieser Zukunft.


Er sucht Informationen, denn der Held ist eigentlich verheiratet, mit Kind und Kegel. Dabei ist es notwendig, einmal ganz nah an ihr Auge zu zoomen. Warum?


Vieleicht ein Hinweis zur Decodierung des Logos. Es soll ja niemand sagen, er hätte von nichts gewusst; sie zeigen es uns immer und immer wieder, in welcher Ordnung sie die Zukunft haben wollen. Dieser Film ist EU finanziert.







Wie gesagt, vergitterte Realität in allen Winkeln. Eine Sphinx beherrscht die (Welt-)Kugel, die ihrerseits in lauter kleine, gleichschenklige Dreiecke unterteilt ist (wie die "Pyramide des Friedens" in Astana). 180 bzw drei Winkel zu 60 Grad, eine 666 Referenz, das Gitter umhüllt und bestimmt die (Welt-)Kugel.

Nach einigen Wendungen kommt erneut das Erinnerungsbüchlein ins Bild, und mit ihm weitere Allsehende Augen, dazu die Sonne auf dem Deckel und ein karierter Boden. In diesem Moment versucht William Maria zu zeigen, dass man ihr spezifische Erinnerungen entfernt hat. Bewusstseinsmanipulation


Die menschliche DNA besteht aus 46 Chromosomen bzw. 23 Chromosom-Paaren, dies dürfte der Grund für die Gesetzesnummer "Code 46" sein. Der Held klärt ab, ob er mit seinem Schatz Kinder zeugen dürfte, doch der Weisskittel schüttelt den Kopf. Ihr DNA sei identisch, das fällt unter Code 46.


In diesem Gespräch kommen krude Fortpflanzungsmethoden zur Sprache und vermitteln einen Eindruck von einer wirklich kontrollierten Gesellschaft. Natürlich ist auch diese Entwicklung bereits im Gang, unter dem harmlosen Namen "Familienplanung".


Letztlich wird dem Helden die Erinnerung an Maria ausgelöscht, während dieses Prozesses (Bild rechts oben) offenbare Ein-Auge-Symbolik, das helle Licht könnte ein Hinweis auf zu diesem Zweck eingesetzter Elektroschock sein. Er kehrt zurück in die feine Welt, Maria hingegen werden die Erinnerungen belassen und sie wird in die Wüste verstossen, zu den ungeschützten Untermenschen. Und dort leidet sie und vermisst ihren Schatz, der nun gar nichts mehr von ihr weiss. Grosse Gefühle zum Ausklang, Bild oben zeigt die letzte Einstellung des Films.


Auch ich klinge hiermit aus, "Code 46" ist kein Muss aber ein spezieller Film, und deshalb durchaus sehenswert. Viele Parallelen zu Aeon Flux, eine weitere Zukunftsvision nach üblichem Big-Brother Schema, dienen solche Filme (längerfristig) der Bewusstseinsmanipulation hin zur Akzeptanz einer Weltregierung, da dieser Zustand mit Sicht auf die Zukunft irgendwann als "normal" empfunden wird.